Niederberg

der südlichste Stadtteil in Erftstadt

Die BETA ist online!

Wie gefällt sie Ihnen / Euch?
Gibt es an irgendeiner Stelle (technische) Probleme?
Rückmeldung erwünscht.

Vorwort

Alles NEU macht der Mai!

Wir freuen uns, Ihnen / Euch die neue Niederberger Website vorstellen zu können.

Als Aufgabe sehen wir es, an dieser Stelle auch über aktuelle Entwicklungen und Geschehnisse zu berichten.
Außen vor der Tür bleiben allerdings die Parteifähnchen und persönliche Ärgernisse.

Derzeit wirkt die Site noch nahezu menschenleer, doch das wird sich nach und nach ändern; seien Sie / seid gespannt.

Helfen Sie / helft mit, die Seiten zu füllen!

Herzlichst,
für alle Beteiligten
Klaus Erich Haun

aktuell

et kütt wie et kütt, un jetz kütt:

unitymedia!

E-Mail vom 31. Juli 2017



Das nächste meeting ist am 11. August, bitte vormerken!

Auf dem Prinzenwagen
Auf dem Prinzenwagen

Ein kurzer Rückblick:

24. Februar: Karneval in Niederberg


Der Karnevalszug ging durch Niederbergs Straßen, hier einige Bilder vom/im Zug.

"heute"

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Kölnischen Rundschau bedanken, dass der Artikel vom 23. März 2013 auf dieser Webseite veröffentlicht werden kann. Mein Dank gilt auch der Autorin Alexandra Jaegers und dem Fotografen Bernd Rosenbaum.

Hier [300 KB] noch der Link zur PDF-Datei.

"früher"

Niederberg (Kreis Euskirchen) - Geschichte seiner domdechantischen Herrschaft und der Burg

Die originale Chronik aus dem Jahr 1934 (von Peter Simons im "Selbstverlag" herausgegeben), wurde freundlicherweise von Herrn Eduard Kohlgraf zur Verfügung gestellt.

Um die schwankende Druckqualität auszugleichen, wurde das Dokument im Graustufenmodus eingescannt, was sich leider in Bezug auf die Dateigröße deutlich bemerkbar macht.

Auf dem Server befinden sich zwei S/W-Versionen zum Herunterladen:
1: Kleinere Version (schnellerer Download / schlechtere Qualität) hier (ca. 12 mb)
2: Größere Version (längerer Download / bessere Qualität) hier (ca. 75 mb)

Historische Orts- und Kirchenführung in Erftstadt-Niederberg

17. September 2011

Geschichte Niederbergs im Überblick:

- Die ersten Siedlungsspuren im Bereich der Gemarkung Niederberg stammen aus römischer Zeit, wie zahlreiche Funde belegen. Auf dem Gelände zwischen dem Rotbach und der Zülpicher Straße wurden z. B. die Reste eines Landgutes („villa rustica„), in der Nähe der alten Schule ein römisches Brandgrab sowie in der Gemeindekiesgrube (Flur: „Auf dem Klinkenberg„) ein Töpferofen und ein Weihealtar (Matronenkult) nachgewiesen.
- In der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts existierten am Rotbach in Niederberg zwei Wassermühlen (errichtet 816 (+/- 5 Jahre) und 832), wie archäologische Funde belegen; die zweite Mühle war von 833 bis mindestens 880 n. Chr. in Benutzung
- Im 9. Jahrhundert gehörte der Ort vermutlich zur Villikation (Grundherrschaft) Friesheim, die der Graf Emundus († 830) der Kölner Kirche schenkte
- Ende des 11. Jahrhunderts Errichtung einer kleinen romanischen Saalkirche
- Um 1193 wird Niederberg erstmals als „Berge„ bei Friesheim („Vrysheim„) urkundlich erwähnt
- Der Kölner Domdechant besaß in Niederberg eine Grundherrschaft mit einem Fronhof, der von einem Schultheißen (Villicus) verwaltet wurde.
- Aus diesem Fronhof entwickelte sich im Spätmittelalter die Niederberger Wasserburg
- In Niederberg bestand bis zur französischen Zeit ein Gericht, das mit dem Vogt (Untervogt) des Grafen von Jülich sowie dem Schultheiß und sieben Schöffen, die von dem Domdechanten eingesetzt wurden, besetzt war
- Niederberg zählte bis 1794 zum jülichschen Amt Nideggen
- 1407 Ersterwähnung der sog. Dreikönigen-Mühle (zählte zur Grundherrschaft des Domdekans)
- Im Dorf lagen im 17. und 18. Jh. außer der Burg zwei große Adelshöfe, die gegenüber dem Kölner Domdekan abgabepflichtig waren, der Hof zum Hahnen bzw. Hahnshof (Wohnhaus erbaut) und der Weidendorfer Hof, dessen Lage bisher unbekannt ist.
- Von 1497 bis 1738 war die Niederberger Burg, die landtagsfähiger Rittersitz war, im Besitz der Familie von Metternich
- 1710 ließ Maria Theresia Catathrina von Metternich, Äbtissin des Stiftes Gerresheim, die Burg als Dreiflügelanlage mit hohen geschieferten Walmdächern unter Einbeziehung älterer Teile neu errichten
- 1738 gelangte die Burg – als landtagsfähiger Rittersitz – an die Familie von Quadt zu Buschfeld
- 1794 – 1814 französische Zeit
- 1800 nach dem Vorbild der französischen Verwaltungsbezirke Bildung der Mairie Friesheim gemeinsam mit Niederberg, Borr und Scheuren im Kanton Lechenich
- 1802 Enteignung und Verkauf der geistlichen Güter (Säkularisation); u.a. Verkauf der Mühle
- Ab 1816 besteht in der preußischen Rheinprovinz die Mairie Friesheim als Bürgermeisterei und ab 1927 als Amt Friesheim weiter (bis 1969)
- 1857-1864 Ausbau des „Lechenich-Derkumer Komunalweges 1. Klasse„ über Niederberg und Lommersum
- 1859 Gründung einer eigenen Schule (zuvor mussten die Kinder in die Borrer Schule gehen)
- 1863 Bau des Gutshofes „Gertrudenhof„ östlich des Ortes durch den Kölner Bürger Anton Guffanti
- 1867/8 Errichtung eines Schulgebäudes nach Plänen des Kommunalbaumeisters Friedrich Karl Schubert (1826-1883)
- 1888 Bau des Pastorats im neugotischen Stil (s. Maueranker)
- Um 1900 Entstehung der ersten Vereine (u. a. Junggesellen-Verein, Theaterverein „Freundschaftsbund„)
- 1905 die Posthilfstelle wird um eine „Telegraphenanstalt mit öffentlicher Fernsprechstelle„ erweitert
- 1910/11 Neubau der Pfarrkirche
- 1913 Elektrifizierung des Ortes und erste umfangreiche Restaurierung der Burg
- In der 2. Hälfte des 20. Jh. stieg die Einwohnerzahl durch den Zuzug von Neubürgern nur minimal; im Nordosten wurde ein neues Wohngebiet erschlossen
- Am 1. Juli 1969 wird Niederberg im Zuge der kommunalen Gebietsreform ein Stadtteil der neugebildeten Stadt Erftstadt; das bisherige Amt Friesheim wird aufgehoben
- 1970-1972 erneute Restaurierung der Burg
- 1975 Gründung des Kinos Niederberg in der alten Volksschule
- 2005 Entdeckung der Überreste der Wassermühlen aus karolingischer Zeit (s. o.), es handelt sich hierbei um die ältesten, archäologisch nachgewiesenen Wassermühlen im Rheinland.

Katholische Pfarrkirche St. Johannes Enthauptung (romanisch-gotischer Bau)
- Ende des 11. Jahrhunderts Errichtung einer schlichten, kleinen Saalkirche mit Rechteckchor als Eigenkirche des Fronhofes
- Um 1308 wird die Kirche, die der Kölner Domdekanei inkorporiert war, erstmals im Liber Valoris als Pfarrkirche genannt
- In der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts wurde – infolge der Bevölkerungszunahme – ein südliches Seitenschiff angebaut
- Im 15. Jahrhundert Neubau eines polygonalen Chores mit gotischen Maßwerkfenstern
- Nach der Einwölbung des Chores, um 1530/40 Ausmalung desselben (Umkreis Kölner Malerschule). Die Motive zeigen: das Jüngste Gericht, Anbetung des Jesuskindes durch die hl. Drei Könige (mit bisher unbekanntem Stifterwappen), die Enthauptung des hl. Johannes (fragmentarisch) sowie eine Rankenmalerei
- Im Chor Grablege der Eheleute Otto von Metternich und Maria von Üxheim von (um 1535); die Grabplatte (heute fragmentarisch) zerbrach um 1919 beim Aufbrechen des Grabes
- Von 1807 bis 1849 war die „Annexkirche„ Niederberg der Pfarre Borr zugeteilt
- Um 1922 wurde der hölzerne, geschieferte Glockenturm (Dachreiter) aufgrund der mangelnden Standfestigkeit niedergelegt
- 1927 veräußerte die Pfarre für 10.000 RM eine Tüchlinmalerei mit der Darstellung der Anbetung des Jesuskindes (um 1440) aus der Werkstatt von Stephan Lochner (um 1400-1451) an das Erzbischöfliche Diözesanmuseum in Köln, wo es sich heute noch befindet
- 1953 Entdeckung der spätmittelalterlichen Fresken im Chor
- 1970 umfangreiche Restaurierung und Wiederherstellung des gesamten Kirchenbaues

Katholische Pfarrkirche St. Johannes Enthauptung (neugotischer Bau)
- Schlichte neugotische Saalkirche (Back- und Haustein) mit Kreuzgratgewölben, kurzem Querschiff und dreiseitigem Chorabschluss sowie eingestelltem hohen Westturm
- Die spitzbogigen, hohen Fenster sind mit neugotischem Maßwerk versehen
- 18. September 1910 Grundsteinlegung; Stifter Anton Guffanti
- Pläne zu dem Neubau stammen von dem Kölner Dombaumeister Bernhard Hertel (1862-1927); Bauleiter war der Architekt Wald aus Mehlem und die Bauausführung oblag der Firma Johann Weiler aus Metternich/Swist
- Zu der qualitätvollen neugotischen Ausstattung zählen u.a. der Hauptaltar mit der Darstellung des Johannes Baptist, die beiden Seitenaltäre und die Kommunionbank sowie ferner eine Schale mit dem enthaupteten Johanneskopf (Holz, 16. Jh.)
- Besonderheit: An der südlichen Chorwand vergrößerte Darstellung (von 1931) des Niederberger Tüchlinbildes von Stephan Lochner

Einwohnerzahlen im Vergleich:
1801: 134 1960: 299
1897: 329 2011: 593

Weiterführende Literatur:
· BARTSCH, Frank, HOFFSÜMMER, Dieter und STOMMEL, Hanna: Denkmäler in Erftstadt. Erftstadt 1998-2000, Kap. 15 (Loseblattslg.).· CLEMEN, Paul: Niederberg. In: Die Kunstdenkmäler des Kreises Euskirchen. Düsseldorf 1900, S. 150-152 (Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz, Bd. 4, S. 698-700).
· SCHREIBER, Bernhard Peter: Archäologische Funde und Denkmäler des Erftstädtischen Raumes. Erftstadt 1999, S. 159-160.· SIMONS, Peter: Niederberg. Euskirchen 1934.
· STOMMEL, Hanna & Karl (Bearb.): Quellen zur Geschichte der Stadt Erftstadt. 5 Bde. Erftstadt 1990-1998.· TUTLIES, Petra: Eine karolingische Wassermühle im Rotbachtal bei Erftstadt-Niederberg. In: Jahrbuch 2006 Stadt Erftstadt, S. 19-22.

Dr. des. Frank Bartsch

Termine und Tipps

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie einen Termin bekannt geben möchten: redaktion@erftstadt-niederberg.de
(Ohne Haftung für nichtgenannte, verschobene oder ausgefallene Termine)

jahraus, jahrein - seit eh und je

wann? Was? Wo? Wer?
jeden Montag / 17:00 bis 18:00 Uhr Gymnastik im Sitzen Dorfgemeinschaftshaus Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg
jeden Dienstag / 18:30 bis 19:30 Uhr Gymnastik für jedes Alter Dorfgemeinschaftshaus Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg
Vorabend von Christi Himmelfahrt Messe mit anschließendem Bittgang, anschließend Grillen Neue Kirche, Felder, Dorfgemeinschaftshaus Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg
Fronleichnam / 09:00 Uhr Einführungsandacht, anschließend Fronleichnamsprozession von Erftstadt-Börde zum Hover Hof Neue Kirche Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg
Sonntag nach dem Gedenktag "Johannes der Täufer" Pfarrfest (Patrozinium), Infos folgen Neue Kirche und Dorfgemeinschaftshaus Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg

jährlich wechselnde Termine

Wann? Was? Wo? Wer?
11. August / 20:00 Uhr meeting Dorfgemeinschaftshaus Dorfgemeinschaft
19. August / 12:00 Uhr Jubiläum: 30 Jahre Reit- und Fahrverein Gertrudenhof e.V. Gertrudenhof Reit- und Fahrverein Gertrudenhof e.V.
03. September / 09:00 Uhr Patrozinium, Hl. Messe - anschließend Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus Neue Kirche Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg
08. September / 20:00 Uhr meeting Dorfgemeinschaftshaus Dorfgemeinschaft
08. Oktober / 15:00 Uhr Erntedankandacht Neue Kirche, anschließend Stehkaffee in der Alten Kirche WoGoDi-Band
13. Oktober / 20:00 Uhr meeting Dorfgemeinschaftshaus Dorfgemeinschaft
20. Oktober / 19:00 Uhr Volkstrauertag, Hl. Messe mit anschließender Kranzniederlegung auf dem Friedhof Neue Kirche Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg
10. November / 20:00 Uhr meeting Dorfgemeinschaftshaus Dorfgemeinschaft
08. Dezember / 20:00 Uhr meeting Dorfgemeinschaftshaus Dorfgemeinschaft
16. Dezember / 17:00 Uhr Glühwein für ein Kinderlächeln Dorfgemeinschaftshaus G.Dieckmann, M.Dohrmann, M.Firmenich, Ch.Hoffmann, J.Stefani
24. Dezember / 15:30 Uhr Einstimmungsmusik Neue Kirche WoGoDi-Band
24. Dezember / 16:00 Uhr Krippenfeier Neue Kirche Messdienergemeinschaft

Tipps

Link Beschreibung
http://www.kulturhaus-erftstadt.de Kulturhaus-Erftstadt e.V.
http://schaufenster-erftstadt.de Künstlerforum Schaufenster Erftstadt e.V.
http://kunstforumeifel-gemuend.de Kunstforumeifel, Dreiborner Straße 22, 53937 Schleiden-Gemünd

Bündnisse

Dorfgemeinschaft

Hallo liebe Niederberger und Niederbergerinnen,

in diesem Abschnitt möchte ich gerne die Dorfgemeinschaft (DG) Niederberg e.V. vorstellen. Die DG Niederberg wurde ursprünglich 1986 gegründet, um das Gebäude der ehemaligen Schule in Form des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) für das Dorf erhalten zu können. Dabei dient die DG als Dachorganisation für die im Dorf ansässigen Vereine und Organisationen (VuO). Bei den VuO handelt es sich aktuell um:

Freiwillige Feuerwehr
Karnevalsgesellschaft
Ortsausschuß St. Johann Baptist
NiederbergReit- & Fahrverein
Gartenbau- und Verschönerungsverein
Ortsbürgermeister

Das DGH dient als zentraler Treffpunkt für Aktivitäten unterschiedlicher Couleur seitens der Niederberger Bürger/innen, sowie der im Dorf bestehenden Vereine. Es werden Kurse angeboten, private Feiern durchgeführt, oder aber die Dorffestivitäten im DGH ausgetragen.

Das DGH wird durch die DG bei der Stadt Erftstadt angemietet. Dabei ist die DG für den Erhalt des Gebäudes zuständig. Die Vermietung des DGH an die VuO, als auch an Privatpersonen, ist die Grundlage für die Instandhaltung des Gebäudes.

In diesem Sinne möchte ich hiermit gerne die Werbetrommel rühren:

Bereits für eine Tagesmiete von 100,00 Euro, dies schließt sowohl den Tag der Feierlichkeit als auch den Nachfolgetag bis. ca. 13:00 Uhr für Aufräumarbeiten ein, können auch Sie im DGH feiern. Auch Kurzmieten von bis zu 4 Std. für einen Betrag von 40,00 Euro sind möglich.

Auch Sie können die Dorfgemeinschaft unterstützen, indem Sie das DGH mieten, der DG als förderliches Mitglied beitreten oder sich bei einem der VuO engagieren.

Wenn Sie die DG unterstützen oder das DGH mieten möchten, wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden der DG, Felix Werth, oder seinen Vertreter, Dirk Fey.

Felix Werth
Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Niederberg e.V.
Felixwerth69@gmail.com

Auskunft zur Anmietung des Dorfgemeinschaftshaus gibt
Dirk Fey
Büchelstraße23
50374 Erftstadt-Niederberg
02235-690209

---

Im Grunde genommen ist mit dem oberen Abschnitt alles „allgemein Wichtige“ gesagt. Und doch möchte ich noch einen kleinen Abschnitt temporär hinzufügen. Denn seit der letzten Mitgliederversammlung DG, gibt es doch einige Veränderungen. Der erste Vorsitzende Herr Udo Müller sowie sein Kassierer Herr Adelberg legten ihr Amt nieder. Ich möchte im Namen der DG „Vielen Dank“ für die hervorragende Arbeit in all den Jahren sagen. Gleichzeitig möchte ich mich herzlich bedanken für das mir entgegengebrachte Vertrauen als neuer erster Vorsitzender der DG. Obwohl ich erst seit 3 ½ Jahren Niederberger bin, so durften mich schon viele als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Niederberg kennenlernen. Während der Jahreshauptversammlung haben wir, die DG und die VuO, beschlossen, diese Homepage als zentrale Anlaufstelle zu etablieren. Mit dem Ziel die Termine, Festivitäten und auch Ressourcen über diese Seite zu steuern und dabei Synergie-effekte zu erzielen. Noch befinden wir uns in der „Probierphase“. Aber schon jetzt sehen wir einige kleine Erfolge, die VuO miteinander zu verlinken. Sobald wir die technischen Voraussetzungen auf der Hompage geschaffen haben, werden wir die Möglichkeiten der Homepage im Dorf bekannt machen.

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre. Laßt uns miteinander und für das Dorf feiern und nachbarschaftlich leben.

Bis dahin…

Viele Grüße

Felix Werth

P.S: Falls jemand Ideen hat, so kann er\sie sich gerne bei mir melden.

Karnevalsgesellschaft, 1973 Niederberg e.V.

Bekanntmachung


Niederberg, den 30.04.2010

Lieber Niederbergerinnen und Niederberger,
liebe Karnevalsfreunde,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass der Brauch, Karneval und andere Feste gemeinsam zu feiern, für Sie in Niederberg erhalten bleiben wird.

Ende März wurde ein neuer Vorstand in der Karnevalsgesellschaft gewählt und wir bemühen uns, die Traditionen in Niederberg aufrecht zu erhalten. Auch wenn es vielleicht einige Änderungen in der Organisation und Durchführung geben wird, bleibt es bei den bekannten Feierlichkeiten, die in der nächsten Session wie folgt stattfinden werden:
Die Veranstaltungen finden in gewohnter Weise im Dorfgemeinschaftshaus Niederberg statt. Als neuer Vorstand der KG Niederberg möchten wir Sie heute schon herzlich zu den Veranstaltungen einladen, um gemeinsam schöne Stunden zu erleben.

Zukünftig werden Informationen und Termine der Karnevalsgesellschaft auch hier im Internet unter www.Erftstadt-Niederberg.de bekannt gegeben. (Seite ist zurzeit noch im Aufbau). Ebenso erreichen Sie uns direkt unter der E-Mail-Adresse: KG-Niederberg@schreibmir.org

Unsere Motivation ist es, die Geselligkeit zu erhalten und freundschaftliche Kontakte in Niederberg zu knüpfen. Dazu sind wir auch auf Ihre Unterstützung angewiesen, denn kostengünstige Veranstaltungen leben vom Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer. Wenn Sie Interesse haben, die KG zu unterstützen, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen (Kontaktdaten siehe unten oder per e-mail). Ebenso können Sie sich auf gleichem Weg jederzeit unverbindlich bei uns und über uns informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre KG Niederberg

1ter Vorsitzender 2ter Vorsitzender Geschäftsführer Schatzmeister
       
       
meeting

   

Früher hieß das Treffen, freitags im Dorfgemeinschaftshaus Stammtisch, heute meeting.
meeting
setzt sich aus 2 Worten zusammen: meet und ting, wobei meet an das Getränk erinnert, aber auch Treffen, Zusammenkunft meint.
heutzutage gibt es natürlich kein Meet, neben dem Kölsch gibt es auch Wasser, Limo oder Wein.
ting erinnert an die germanischen Gerichtsversammlungen, hier aber nur Versammlung und darum ist das "h" weggelassen worden und zum meeting = treffen zusammengesetzt worden.

Der Erlös des Treffens gilt ausschließlich dem Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses.

Kino

Herbert Pelzer, Cineast aus Niederberg hat in der alten Schule des 500-Seelen-Ortes liebevoll ein kleines Kino eingerichtet, in dem bis zu 40 Zuschauer Platz finden. (Bild: Nickel)

Ganz privates Kino-Vergnügen

Von Heike Nickel, 12.03.09, 17:43h
Von Topfschlagen und Luftballontänzen haben Eltern und Kinder irgendwann die Nase voll. Doch wohin mit den lieben Kleinen, wenn der nächste Geburtstag ansteht? In loser Folge stellen wir Alternativen zur Kinderparty in den eigenen vier Wänden vor.
Erftstadt-Niederberg - Welches Kind möchte seinen Geburtstag nicht gerne mit Bibi Blocksberg, dem kleinen Vampir, Urmel oder Dick und Doof verbringen? Herbert Pelzer macht es möglich. Der Cineast aus Niederberg, einer 500-Seelen-Gemeinde direkt an der Kreisgrenze zu Erftstadt und unweit von Lommersum und Wichterich, betreibt seit 1975 in der alten Schule des Ortes ein Hobbykino, das seinesgleichen sucht.

Nicht des Geldes wegen, sondern aus Leidenschaft zeigt der 71-Jährige im Freundes- und Bekanntenkreis sowie für Interessierte seine Filme. Und deren hat er viele. Mittlerweile füllen die Vorschlagslisten fünf dicke Aktenordner: Vom Klassiker in Schwarz-Weiß über modernere Kinofilme bis hin zu Kinderfilmen aller Art - Herbert Pelzer hat sie gesammelt. Für jeden Geschmack, jeden Humor und jedes Lebensalter hat er den passenden Streifen im Angebot.

„Und wer möchte, kann auch selbst gemachte Filme von mir vorführen lassen“, erzählt der Niederberger, der sich schon als Zehnjähriger mit einem alten Projektor im Freundeskreis als Filmvorführer verdingte. In den 1960er Jahren machte Pelzer seine Leidenschaft zum Beruf. Er betrieb drei Kinos in Düren, die er allerdings mit dem Einzug des Fernsehens in die Haushalte wieder aufgeben musste.

Alte Werbeplakate

Das Hobbykino des rüstigen Rentners bietet alles, was ein richtiges Kino ausmacht - mit Ausnahme von Popcorn und Eiskonfekt. 40 Zuschauer passen in den kleinen Saal, den Pelzer mit viel Liebe zum Detail originalgetreu eingerichtet hat: gemütliche Kinosessel, alte Werbeplakate und azurblaue, dicke Vorhänge. Im Vorführerraum findet sich auch noch ein mannshoher alter Projektor. „Die heutigen Filme werden jedoch fast alle im DVD-Format abgespielt“, so der Kinoliebhaber.

Gerade auch für Kindergeburtstage bietet sich Pelzers Heimkino wunderbar an. Erstens kann das Geburtstagskind selber das Programm bestimmen, zweitens macht Herbert Pelzer gerne eine Pause, so dass die kleinen Gäste den mitgebrachten Snack zu sich nehmen können. Chips, krümelige Kekse und klebriges Popcorn sieht der Herr des Kinos allerdings nicht so gerne, schließlich ist er es, der den Saal anschließend wieder in Ordnung bringen muss.

Herbert Pelzer arbeitet kostendeckend, weshalb der Luxus, ein ganzes Kino zu mieten und den Film selber zu bestimmen, im Niederberger Hobbykino ein absolut bezahlbarer Spaß ist. 30 Euro nimmt Herbert Pelzer, alles andere sei eine Sache der Spendenbereitschaft. Gerade auch für Kinder, die während der Wintermonate Geburtstag feiern wollen und dies nicht immer nur in den eigenen vier Wänden oder im Schwimmbad machen wollen, ist ein Kinonachmittag in Niederberg ein garantiert tolles Erlebnis. Wer mehr über das Angebot wissen möchte, kann sich mit Herbert Pelzer in Verbindung setzen, 0 22 35/7 42 38.
---
Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger / Online-Ausgabe hier---

Niederberger Kino bleibt erhalten!

An dieser Stelle noch zwei Beiträge aus dem Jahr 2013:

1 der Artikel in der Online-Ausgabe des Kölner Stadt-Anzeiger
2 einige Fotos von Privat und Herrn Dr. Horst Komuth, ebenso aus der Online-Ausgabe des Kölner Stadt-Anzeiger

Ortsausschuss St. Johann Baptist, Niederberg

   

Bitte beachten:
Der Kurs endet nach 1 Stunde jetzt um 18:00 Uhr!

Ortsausschuss aktuell:


weitere Termine folgen

????? O R T S A U S S C H U S S ?????
Lebendige Gemeinde vor Ort?

Was macht der Ortsausschuss eigentlich?

Der Ortsausschuss löst den bisherigen Pfarrgemeinderat ab.
Die meisten Pfarrangehörigen unseres Seelsorgebereiches haben die Notwendigkeit dieses Ausschusses erkannt und arbeiten schon jetzt mit RAT UND TAT an dieser „neuen“ Aufgabe. Sie haben erkannt, dass es wichtig ist, die Traditionen ihres Ortes zu bewahren und dass dieses nicht möglich ist, ohne eigenen Einsatz. Sie kümmert zum Beispiel um die Gestaltung von Andachten, Bittgängen, die Ausrichtung einer Osternacht, oder die Senioren- und Jugendarbeit vor Ort!

Vieles ist durch die Möglichkeit der Bildung eines Ortsausschusses sogar sehr viel einfacher geworden. Nicht mehr nur einige gewählte Personen sind für das seelsorgerische Leben ihrer Gemeinde verantwortlich, sondern diese Last verteilt sich nun auf mehrere Schultern. Oft ist es sogar möglich, nur einen kleinen Teilbereich zu übernehmen oder zu organisieren.
Die Belastung des Einzelnen vor Ort ist sehr viel geringer und die übernommene Arbeit macht viel mehr Freude ohne diesen Druck immer „das Ganze im Auge haben zu müssen“.

Der PGR arbeitet mehr planerisch; er überlegt, wie die Seelsorge in den Pfarreien anzulegen ist, dass sie allen Menschen gerecht wird und in jedem Ort ein lebendiges Gemeindeleben möglich bleibt.

Dieses ist aber nur möglich, wenn jeder Ortsausschuss auch ein Echo ihrer Arbeit, Wünsche und Ergebnisse an den PGR weitergibt.
Der Ortsausschuss hat die Aufgabe, die Beschlüsse die der PGR gemeinsam beschlossen hat, auf Ortsebene umsetzen.

Pfarrgemeinderat und Ortsausschuss sind also aufeinanderbezogen
und arbeiten ohne Konkurrenzdenken miteinander Hand in Hand.(Dagmar Alberding)

Ausszug aus dem„Bischöflich Münstersches Offizialat“
Abteilung Seelsorge:

Unsere Gemeinden leben von der Vielfalt Damit Kirche in einer neuen Pfarrgemeinde des Offizialatsbezirkes selbstbewusst „auf Sendung“ gehen kann, brauchen wir lebendige Gemeinschaften und Gruppen von Gläubigen, die in engem Kontakt zu den Menschen vor Ort in den verschiedenen Teilen der Gemeinde sind.Aufgaben eines Ortsausschusses

Ein Ortsausschuss handelt im Auftrag des Pfarrgemeinderates und in Verantwortung ihm gegenüber
.

Er fördert in Zusammenarbeit mit den Gruppen, Vereinen, Verbänden und Initiativen vor Ort das kirchliche Leben in dem betreffenden Gemeindeteil, für den er eingerichtet wurde.

Er fördert die Umsetzung von Beschlüssen des Pfarrgemeinderates im betreffenden Gemeindeteil und übermittelt umgekehrt Anregungen und Vorschläge aus dem Gemeindeteil an den Pfarrgemeinderat.

Er fördert das Ehrenamt vor Ort.

Er bündelt und koordiniert die verschiedenen lebendigen Kräfte im Gemeindeteil und trägt so zu einer pastoralen Schwerpunktsetzung und zu einem missionarischen Profil des betreffenden Teils der Gemeinde bei.

Er trägt bei zur Entdeckung von verschiedenen Charismen im Gemeindeteil und stärkt das Bewusstsein der gemeinsamen Verantwortung für die ganze Pfarrgemeinde.

Die Internet-Seite des Seelsorgebereiches unserer 6 Kirchengemeinden hat den Namen www.Erftstadt-Boerde.de.
Der offizielle Link im Bistum http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/seelsorgebereich-erftstadt-boerde/index.html führt zum gleichen Ziel.

Aufgabenverteilung und Ansprechpartner

Seniorenarbeit, a) Seniorennachmittag, b) Gymnastikgruppe, c) Seniorenfahrten Susi Müller
Pfarrbesuchsdienst Gisela Kohlgraf
Feste ausrichten a) Bittgang, b) Frühstück Dagmar Alberding und Ester Mauel
Musikgruppe, a) WoGoDiBand Dagmar Alberding Liturgie, a) Andachten, b) Lektorenplan Esther Mauel
Pfarrbriefe verteilen Margot Hissler-Nett
Weihnachtsbäume, a) Weihnachtsbaum aufstellen, schmücken, abbauen Edi Kohlgraf, Berti Misselich und Thomas Pauli
Messdiener, a) Messdienerplanung und Aktivitäten, b) Jugendarbeit Diana u. Verena Alberding
Koordination und Besuch der Geburtstags- und Namenstagskinder, Geburtstage der Geistlichen Margot Stuwe

Kirchenvorstand

Die CD Ritual von Tara Bouman und Markus Stockhausen wurde im Juni 2015 in der Neuen Kirche aufgenommen.


Auf der Webseite von Markus Stockhausen kann man sich Hörproben der Werkes vorspielen lassen. Der Link zur Seite ist hier. Wer die CD erwerben möchte, kann sie für 15 Euro direkt bei den Künstlern beziehen. Sie ist aber auch direkt bei mir (0172-3182816) vor Ort erhältlich, den Betrag gebe ich (non-Profit) an Tara Bouman und Markus Stockhausen weiter.

Reit- und Fahrverein

Gartenbau- und Verschönerungsverein

Inhalt folgt

Kultur

Kultur hat auch seinen Platz in Niederberg, hier ein paar Veranstaltungen im kulturellen Bereich in und um Niederberg herum:

Was? Wann? Wo?
TIERISCH GUT - Bilder von Mensch & Tier 18.06. bis 26.08.2017 KunstForumEifel in Schleiden-Gemünd
     

Das Niederberg-Netzwerk

Wer macht was, kann was oder hat was in Niederberg?

Wenn Sie möchten, lassen Sie sich in die obige Liste eintragen und können so am dorfinternen Netzwerk teilnehmen.
Der Eintrag (incl. eventueller Verlinkung auf eine externe, eigene Seite) ist kostenlos.

  • Ursula Elisabeth Arend - Himbeerstein - Schmuck und Objekte aus edlen Steinen | Büchelstraße 8 | 50374 Erftstadt-Niederberg | 02235-7707694 | post@himbeerstein.de | www.himbeerstein.de | www.perlenobjekte.de
  • Franz-Josef und Dagmar Alberding - Pensionsreitstall Gertrudenhof | Gertrudenhofstraße 58 | 50374 Erftstadt-Niederberg | 02235-953619 | dgalberding@web.de | http://reit-und-fahrverein-gertrudenhof.de.tl
  • Klaus Erich Haun - Bildersprache, Fotografie plus | Bleistraße 38 | 02235-4011011 + 0172-3182816 kehaun@bildersprache.biz | www.bildersprache.biz
  • Klaus Erich Haun - details, florale und andere Makrofotografien | Bleistraße 38 | 02235-4011011 + 0172-3182816 kehaun@bildersprache.biz | www.klaus-erich-haun-details.de
  • Wolfram Hoffmann, Büro für Gebäudeenergietechnik | Büchelstraße 9 | 50374 Erftstadt-Niederberg | 02235-987568 + 0176-61068919 | whoffmann@eifel-net.net | www.energieberater-erftstadt.de
  • Heike Lemke, Dipl. Tiertherapeutin | Herdweg 4 | 50374 Erftstadt-Niederberg | 0157-38465136 + 02235 – 4654672 + 02832 - 78648 | tiertherapeutin | tiertherapeutin@gmx.de | http://www.tiertherapeutin-lemke.de
  • Michael Rasquin - Klanghof-Niederberg | Herdweg 4 | 50374 Erftstadt-Niederberg | 02235 – 4654672 + 0171 – 7228843 | info@klanghof-niederberg.de | http://www.klanghof-niederberg.de
  • Georg Reiß - Honig und Bienenwachskerzen aus eigener Imkerei, Lammfleisch aus eigener Aufzucht | Bleistraße 23a | 02235-75779

Impressum / Kontakt

Gestaltung, Programmierung, Organisation, Urheberrechte:

Klaus Erich Haun / bildersprache
Bleistraße 38
50374 Erftstadt
02235-4011011 + 0172-3182816
kehaun@erftstadt-niederberg.de + kehaun@bildersprache.biz
USt-Id-Nr. DE249043161
VG Bild-Kunst Urheber-Nr. 413868
---
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Klaus Erich Haun


Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung
für die Inhalte externer Links und in den Blogs eingefügten
Informationen, Bildern und Links
Für Inhalte der verlinkten Seiten und Blogs sind ausschließlich
deren Betreiber bzw. Nutzer verantwortlich.


Im Mai 2017

In eigener Sache

Die Webseite Erftstadt-Niederberg.de ist eine "Non-Profit-WebSite".

Die eingestellten von mir oder die mir zur Verfügung gestellten Bild- und Textmaterialien sollen Sie über unseren Ort (und darüber hinaus) Informieren.

Jeder hat das Recht auf sein Bild!
Es ist nicht beabsichtigt, irgend jemanden zu kränken.
Wer sich vom Inhalt der Seite, in welcher Form auch immer, verletzt fühlt, möge sich bei mir melden.

Was Bilder und Textinhalte angeht, unterliegen diese dem Urheberrecht, auch die zur Verfügung gestellten Materialien!
Es wird hiermit ausdrücklich erlaubt, Fotos für die private Nutzung herunterzuladen und auszudrucken.
Ebenso sind die im Wesentlichen als PDF ladbaren Veranstaltungshinweise zur Vervielfältigung (Weiterleitung / Druck) gedacht.

NICHT erlaubt ist aber die Weiterverwendung jeglicher Art, so zum Beispiel, Fotografien in den sozialen Netzwerken hochzuladen!

Ausnahmen bestätigen die Regel: Wer an einer Nutzung interessiert ist, lässt es mich wissen; reden oder schreiben kann man über alles.

Letzte Änderung am Montag, 31. Juli 2017 um 22:49:40 Uhr.