aktuellDas Detaildetailsausgestellt / beschriebenInfoSitemap

Vom 14. August bis 10. Oktober 2010 zeigt die Galerie des schlosses Paffendorf details:


PDF-download [12 KB] des Flyertextes bzw. der Pressemitteilung

Leidenschaft fürs Detail
Von Valerie Pütz (Auszug)

In der Galerie von Schloss Paffendorf wurde am Wochenende eine Ausstellung mit Bildern von Klaus Erich Haun eröffnet. Der Fotograf aus Erftstadt-Niederberg rückt Blumen mit dem Makro-Objektiv ins rechte Licht.

BERGHEIM Der eine erkennt auf Klaus Erich Hauns Fotografien zunächst nur Linien und Formen, der andere konzentriert sich auf Struktur und Farbe, wieder ein anderer weiß nach ein paar Sekunden bereits, dass es sich bei der Aufnahme um eine Hibiskusblüte handelt. Wahrnehmung ist subjektiv - und genau damit spielt Haun.

In seiner Ausstellung „Details - Fühlen Sie Blumen mit den Augen“ in der Galerie des Schloss Paffendorfs zeigt Haun Makroaufnahmen von Blumen, Blüten, Blättern und Knospen aus einer ganz neuen Perspektive. Dabei hat er keine Angst vor zu viel Nähe, sondern zeigt millimetergroße Blüten und Knospen von ganz nah. „Ich möchte, dass sich der Betrachter mit den Aufnahmen auseinandersetzt und sich einfach mal auf das einlässt, was er sieht“, erklärt der Fotograf. So kommt es, dass man erst bei genauerem Hinsehen erkennt, dass die kleinen Punkte auf einer Knospe eigentlich Hunderte von Milben sind. Wenn man schließlich doch genau wissen will, was Haun auf den Fotos eigentlich abgelichtet hat, muss man sich an den Fotografen selber wenden, denn unter seinen Aufnahmen findet man keine aufklärenden Titel. „Es ist gar nicht wichtig, was genau man dort sieht, sondern dass die Leute etwas dabei empfinden“, erläutert er. „Aber ich kläre die Menschen natürlich gerne darüber auf, was sie gerade sehen. Es ist toll, wenn man dann ins Gespräch kommen kann.“

Eintauchen in die Natur

Das Interess für Detailaufnahmen ist bei Haun nach und nach entstanden. Da seine Frau Floristin ist, fotografierte er schon immer gerne im gemeinsamen Garten. „Mit der Zeit wurden mir das allerdings zu langweilig, und ich fing an, immer näher an die Pflanzen heranzugehen“, erzählt er.

Der Fotograf aus Erftstadt-Niederberg arbeitet eigentlich im Bereiche Industrie und Werbefotografie. Die Detailfotografie ist jedoch seine große Leidenschaft: „Es ist toll, in die Welt der Natur einzutauchen und mitzuerleben, wie sich beispielsweise eine Blüte langsam öffnet. Das ist wie in einem Forscherleben!“ Alle Aufnahmen hat Haun ohne Zusatz von Licht und meistens direkt in der Natur geschossen. Schrille Farben wie Pink und Blau leuchten dem Betrachter entgegen, und immer wieder hört der Fotograf dann Aussagen wie: „Das kann doch gar nicht natürlich sein.“ Ist es aber, versichert er glaubhaft, denn keines seiner Fotos ist digital nachbearbeitet.

In Zukunft möchte Haun seine Detailaufnahmen noch etwas erweitern und als Gegenpol zur Pflanzenwelt den Himmel genauer ins Visier nehmen. „Das wäre wie ein Sprung in eine andere Dimension“, glaubt der Fotograf. Aber in einer Sache wird er sich dabei in jedem Fall treu bleiben: „Ich werde wieder versuchen, die Dinge etwas anderes zu sehen.“